Förderkreis für Kirchenmusik in zwölf Apostel

Liebe Freunde der Kirchenmusik,

Die Choralkantate »O Haupt voll Blut und Wunden« von Max Reger, ein selten aufgeführtes, hochinteressantes Werk der Spätromantik, wird in diesem Jahr am Karfreitag, dem 18. April 2014 um 15 Uhr in der Zwölf-Apostel-Kirche erklingen. Musik zur Sterbestunde Christi: Der Zwölf-Apostel-Chor musiziert mit Instrumentalisten und Solisten unter der Leitung von Kreiskantor Christoph Hagemann. Für die letzten beiden Strophen des Chorals hat Max Reger sogar die Mitwirkung der Zuhörer vorgesehen.

Zu allen Zeiten haben sich Komponisten von den Passionserzählungen inspirieren lassen und dabei mühelos Zeit und Raum und konfessionelle Grenzen überwunden. Im 13. Jahrhundert schon entstand der lateinische Hymnus »Salve caput cruentatum«, der Dichter vermutlich Arnulf von Löwen, Abt eines Zisterzienserklosters im heutigen Belgien. Der evangelische Pfarrer Paul Gerhardt übersetzte das Gedicht 400 Jahre später ins Deutsche: »O Haupt voll Blut und Wunden«. Die Melodie stammt vom süddeutschen Komponisten Hans Leo Haßler; er hatte sie für das Liebeslied »Mein G’müt ist mir verwirret« komponiert. 250 Jahre nach Gerhardt und Haßler beschäftigt sich der Komponist Max Reger mit ihrem Lied. Obwohl katholisch, schrieb er fünf Kantaten über evangelische Kirchenlieder, darunter »O Haupt voll Blut und Wunden«.

Das bekannte Passionslied durchzieht und prägt die Kantate für Chor, Solisten, Solo-Violine, Solo-Oboe und Orgel. Reger verwendet alle 10 Strophen des Liedes und gestaltet jede verschieden.

Lassen Sie sich einladen, nehmen Sie sich Zeit: durch Regers spätromantische Musik einzutauchen in das Zentrum unseres Glaubens. Wir freuen uns auf Ihr Kommen: Karfreitag um 15 Uhr in der Zwölf-Apostel-Kirche (U Nollendorfplatz / U Kurfürstenstraße).

Herzliche Einladung!
Ihr Kreiskantor Christoph Hagemann

 

P.S.: Bei Interesse sind Sie herzlich zu einer kurzen öffentlichen Generalprobe am Mittwoch um 20 Uhr in die Zwölf-Apostel-Kirche eingeladen. In dieser öffentlichen
Generalprobe erfahren Sie genau, wie die Mitwirkung der Zuhörer von Max Reger gedacht ist und können das Mitsingen praktisch ausprobieren. Selbstverständlich können Sie auch nur am Karfreitag zuhören und mitsingen.

 

 

Karfreitag, 18.04.2014, 15 Uhr, Zwölf-Apostel-Kirche: Musik zur Sterbestunde Christi mit der Choralkantate "O Haupt voll Blut und Wunden" von Max Reger. Es wirken mit: Zwölf-Apostel-Chor, Instrumentalisten und Solisten unter der Leitung von Kreiskantor Christoph Hagemann